23. Januar 2018

Winterliebe: Eine Schneelandschaft für die Eisbären


Während sich viele schon den Frühling herbeisehnen, huldigen wir noch König Winter – schließlich ist es erst Januar, da sind wir ja noch mitten drin. Ich find's einfach schön, wenn wir mit den Kindern jede Jahreszeit bewusst wahrnehmen und das Hier und Jetzt genießen (auch wenn das in Hamburg dann eher grau statt weiß aussieht). Wir wünschen uns jedenfalls nach dem Schnee der letzten Tage einen ordentlichen Nachschlag. Hoffentlich bleibt dieser dann liegen, damit wir mal wieder den Elbhang runterrodeln können. Ein bisschen Eis und Schnee im Miniformat haben wir uns auch ins Wohnzimmer geholt.


Für die Schneelandschaft braucht ihr:

weiße Pappe
weiße Filzkugeln
ein dünner Ast (Durchmesser ca. 3 cm)
kleine Säge
Schere
feines Schleifpapier
Eisbären (hier von Ostheimer)
evtl. eine Baumscheibe

Zuerst haben wir den Ast in rund 3 cm lange Stücke gesägt. Dann mittig in die Schnittfläche einen rund 1 cm tiefen Schlitz sägen. Nun die Flächen mit dem Schleifpapier schön glatt schmirgeln. Aus der Pappe freihand zackige „Eisberge“ in verschiedenen Größen ausschneiden und in die Schlitze der Aststückchen stecken (die nach der Eisbergsaison gern auch hübsche Postkarten etc. halten). Mit den Filzkugeln und den Bären aufstellen – direkt auf einen Tisch, ein Tablett oder wie bei uns auf eine Astscheibe. Unsere stammt vom alten Birnbaum im Garten, der im letzten Herbst leider gefällt werden musste.

Habt ihr auch noch Lust auf Winter oder gehört ihr zu denjenigen, die sich schon den Frühling ins Haus holen? 

✽ ✽ Ob mit Winterfreude oder Frühlingssehnsucht – genießt die letzten Januartage in vollen Zügen ✽ 


Verlinkt mit Creadienstag und Caros Naturkindern

Kommentare:

  1. Sehr süße Idee!
    Hier ist die Lust auf den Winter noch vorhanden. Auch wenn die Temperaturen die nächsten Tage eher den Frühling vermuten.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Anette. Hier ist es auch gerade fast frühlingshaft warm und windig geworden. Aber ich gebe die Hoffnung auf Schnee (im Februar?) nicht auf. Herzliche Grüße zu dir!

      Löschen